Taschenträume - Handtaschen - Dreams of Bags - Designertaschen - Unikate

#Lieblingsbegleiterin
 

Art d` Eve entwirft und fertigt für Sie das Besondere. Taschen in allen Formen und Größen sind seit Jahren unsere Leidenschaft und inspirieren uns immer wieder aufs Neue. Wir lieben die Exklusivität und spielen mit den Details. Ob in Stoff, Kunstleder oder Kunstfell, mit Stickereien, Pailletten oder im Materialmix: Mit diesen topaktuellen Taschen lassen wir Ihre und unsere Träume wahr werden.

Art d` Eve designs and manufactures something special for you. Bags of all shapes and sizes have been our passion for years and inspire us again and again. We love the exclusivity and play with the details. Whether in fabric, imitation leather or artificial fur, with embroidery, sequins or in a mix of materials: With these super fashionable bags we make your and our dreams come true.

Taschen / Bags

Kunstleder / Artificial leather mit und ohne Kunstfell

Diese Lieblingsbegleiterin gehört zur Serie der 3 D-Taschen. Der zarte Durchblick in dem perfekt abgestimmten Stoffmix und die runde Form verschaffen dieser Tasche überall die nötige Aufmerksamkeit. Ach: Und nützlich ist sie auch noch.3 D Silver Red


EisblumeEisblume


Taschen aus Stoff, Kunstleder oder Kunstfell, in unterschiedlichen Größen und mit vielen Details. Wir haben für jeden Wunsch die passende Antwort. Und jede Tasche gibt es nur einmal.

Topmodisch, aus Stoff, Kunstleder oder im passenden Materialmix präsentieren wir Ihnen auch unsere "Kleinen" und die neue Serie "Bag in Bag", auch Taschenteams genannt.

Stofftaschen / Bags made of fabric

 

Mix of Material


Innenansichten / Inside view


Inside view Model "Excellencia" - Mehr Details zu dieser Tasche in der Rubrik Stofftaschen
Inside view Model "Silver Gala Medium" - Mehr Details zu dieser Tasche in der Rubrik Stofftaschen.

Unsere Taschen zeigen sich gern auch von ihrer zutiefst, durch gute und liebevolle Verarbeitung nicht wirklich verletzbaren inneren Seite, dann aber nicht nur schick durch das an das Außendesign angepasste Innenleben, sondern auch praktisch mit den zwei aufgesetzten Innentaschen für die "Dringendst Benötigten Mitzuführenden Utensilien" (DBMU).

All bags show also inside-out their fashionable side, with color-coordinated lining and zipper. Each two inside pockets for things that women should have on their hands quickly.


Ladylike - Eine hübscher als die Andere! Einige Taschen aus der Kollektion 2017.

All bags are handmade in Germany

Vom Modetrend zur passenden Tasche

Trends - und dazu zählen natürlich auch die Taschentrends - sind Ausdruck des sozialen Gefühls unserer Gesellschaft. Trends lösen in Gesellschaft, Wirtschaft oder Technologie Bewegungen aus und geben neue Richtungen vor. Wir sind empfänglich für farbenfrohe, aufwändig gearbeitete Kleidungsstücke, Taschen und Accessoires, wenn eine gute Stimmung in der Gesellschaft, in den Medien und bei unseren direkten sozialen Kontakten vorherrscht. Wissenschaftliche Untersuchungen kommen immer wieder zu der Erkenntnis, dass im Zeitalter des Internets und der Vielfalt der Informationsmöglichkeiten nicht mehr die Designer und Modefirmen bestimmen, was morgen ein Trend sein wird. Trend wird, was zum momentanen Lebensgefühl zu passen scheint. So erklärt sich auch, warum in Zeiten von Wirtschaftskrisen eher schlichte Mode mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten nachgefragt wird; in den Boom-Jahren darf es dann durchaus verrückt, experimentell und ausgefallen daherkommen.

Ob Minirock oder Schlaghose, Handtasche oder Rucksack: die Entscheidung trifft heute jede Frau aus ihrer eigenen Gefühlswelt heraus. Es gibt keine Vorgaben mehr, "frau" ist also immer modisch up to date. Das Ansinnen von Modemagazinen, Modebloggern und den großen Stardesignern, Trends vorgeben zu können, kommt meist über die Fashionshows nicht hinaus. Die großen Modeketten entwerfen und produzieren heute nicht mehr nur für Frühjahr/Sommer oder Herbst und Winter. Acht, teilweise zwölf Kollektionen kommen in einem Jahr in den Handel und auf die einschlägigen Internetplattformen. Diese Schnelligkeit in der Anfertigung ermöglicht es auch, dass zum Beispiel eine Schultertasche, welche heute von der First Lady Amerikas getragen wird, morgen in nahezu allen Genres kopiert erworben werden kann. Oder, dass ein Rucksack, den ein über den Roten Teppich schreitender Filmstar zur Berlinale trug, innerhalb von Stunden rund um den Globus erworben werden kann.

Trend hin, Trend her - was bleibt, ist Exklusivität, das Besondere, das Einzigartige

Wissen Sie heute schon, wie Sie sich zu Ihren zukünftig anstehenden besonderen Anlässen kleiden werden? Nein? Wir glauben, es zu erahnen! Zur Hochzeit Ihrer besten Freundin werden Sie - natürlich abgestimmt auf das Brautkleid - einen kleidgewordenen Traum aus Spitze tragen; zum Besuch der Kieler Woche oder des Oktoberfestes in München treten Sie zum Beispiel in einem bezaubernden Vintage-Outfit auf, welches nur am Rande die eigentlichen thematischen Vorgaben widerspiegelt; und zum 100jährigen Jubiläum Ihres Arbeitgebers kommen Sie nett im dezenten Kostüm, aber mit einer exclusiven und ausgefallenen Handtasche, welche Ihre Kolleginnen aufmerksam zur Kenntnis nehmen werden.

Richtig. Das alles hat nichts mit Modetrends zu tun. Hier reden wir über Stil, über bewährte und liebgewonnene Traditionen. Trends sind flüchtig, sie kommen und gehen. Stilrichtungen bleiben, sind vielfältig und variierbar. Sie geben Sicherheit, fördern Kreativität und verlangen nach Exclusivität. Tausendfach kopierte Massenanfertigungen verblassen hinter einmaligen Modekreationen und ausgefallenen Designs.

Mit Vintage zurück in die Zukunft

Wenn Julia Roberts bei einer Oscar-Verleihung in einem 20 Jahre alten Kleid von Valentino auf die Bühne kommt, um ihren Preis entgegen zu nehmen, dann schreit die Modewelt. Zumindest die Kritiker der internationalen Modeszene kamen im Jahr 2001 monatelang nicht über dieses Bühnenoutfit hinweg. Das Ganze liegt nun mehr als 15 Jahre zurück und hat einen Modestil ins Leben gerufen, der unter der Bezeichnung Vintage Eingang gefunden hat in alle Bereiche des Modedesigns. Der Begriff Vintage kommt aus dem Englischen und bezeichnet bei Kleidung, Schmuck, Accessoires oder anderen Gebrauchsgegenständen ein Erscheinungsbild, das an den letzten Besuch auf einem Flohmarkt erinnert. In der Mode kann von Vintage die Rede sein, wenn ein Kleidungsstück, wie im Fall von Valentino, aus einer älteren Kollektion stammt oder bewusst auf "gebraucht" gestylt wurde.

Die Showbühne als Trendsetter und Stilbewahrer

Die Ideen für Showkostüme und tänzerische Bühnenoutfits entwickeln sich zunächst mit der Musik, beginnen zu leben mit der Choreographie und werden final umgesetzt mit viel Phantasie und handwerklichem Können. Sie sind zumeist angelehnt an Träume, oft surreal, aber meistens inspirativ, und dennoch: sie haben im Grunde so gar nichts mit Mode oder Modetrends zu tun! Aber sie sind immer auch ein Ausdruck von Stilepochen und  gerade deshalb bei uns willkommen. Durch unsere eigenen Bühnenerlebnisse treten wir ein in vergangene und zukünftige Stilwelten. Wir erwecken sie mit unseren Kostümen auf der Bühne und nehmen unser Publikum mit in unsere eigenen Träume. Wir wissen um die handwerklichen Besonderheiten der Kostümanfertigung, können die Bedürfnisse der Tänzerinnen und Tänzer implementieren und gehen mit unserer kreativen Leidenschaft dabei immer wieder auch an die Grenze des Machbaren.

Und dann war da noch: DIY

Früher sagte man, DIY - Do It Yourself, sei der Ausdruck einer schlechten Wirtschaftslage, fehlender Orientierungen oder modischer Überdrüssigkeiten. Dem ist schon lange nicht mehr so. Nach allem, was wir auf den zahlreichen Stoffmessen, bei Veranstaltungen und in MeetUps mit kreativen Mode- und Kostümdesignern erfahren und gesehen haben, es trifft genau das Gegenteil zu. Mit viel Liebe zum Detail werden im DIY Einzelstücke für alle Modebereiche entworfen und gefertigt. Ob Abendkleider, Blusen, Röcke, Hosen, Westen oder Taschen: das Ziel ist immer das Besondere. "Nur ich habe dieses Teil und sonst keine", mit so wenigen Worten hat es eine unserer Kundinnen auf den Punkt gebracht. Und wir sehen es genau so.